Verbesserung des Aktiensystems

  • ABGELEHNT / NICHT MÖGLICH

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verbesserung des Aktiensystems

    Hey ich hab ein paar Wünsche für das Aktiensystem:

    1. Aktien die Serverübergreifend sind

    z.B. Ich kaufe Fiat Aktien aber die Kurse sind nicht wie in Real Life sondern wie Ingame. Wenn Fiat ein neues Auto rausbringt und es gut verkauft wird steigt der Kurs oder wenn die Verkaufszahlen sinken, sinkt auch der Kurs. Klar man kann das nicht komplett übernehmen wie mit Apple oder Google Aktien.

    2. Verschiedene Aktiendepote

    Mann kann bei der Hauptbank verschiedene Depote Kaufen z.B. Pro Payday 10€ und für jeden Order 1,00€, Pro PayDay 0,00€ und pro Order 10,00€

    3. Mehr Aktienauswahl

    Mir fehlen andere wichtige Firmen/Zusammensetzungen wie den DAX, Samsung, etc. oder einfache Pennystocks (Aktien mit unter 1 Punkt) wo man voll aufs Risiko gehen kann.

    4. Jobs bei der Börse

    Mann müsste wie bei der Fahrschule eine bestimmte Ontime haben um z.B. eine Brokerausbildung zu machen.
    Man würde dann pro Payday ein geringen Lohn bekommen aber halt Provision (Ich würd 2% sagen).
    Also man hat noch die Brokerlizens und arbeitet an der Börse. Normale Spieler können sich bei er Börse ein Abo machen dass sie immerwieder Infos oder Kaufanträge von Brokern bekommen. Falls es Zuwenige Personen gibt kann man auch NPC's anrufen wo man dann mit vorgefertigten antworten die NPC'S überzeugen muss. Der Broker muss pro Woche (oder Tag) eine bestimmte Anzahl an Aktien verkaufen weil er sonst rausfliegt (evtl. darf man drei mal die Anzahl nicht erreichen und jede oder jede zweite Woche wird eine Mahnung entfernt)

    Wenn ihr etwas verbessern wollt, lasst es mich wissen ^^
    Carter Pewtersmd

    Mitarbeiter von Pecunia

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carter_Pewtersmd () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler, fehlende Info

  • Hey, das scheint eine Kombination aus diesen beiden Vorschlägen zu sein.

    Abgelehnt- Börsenfragktion

    Prüfung durch Entwickler- Firmen an der Börse

    Allerdings hast du hier ein paar neue Ideen rein gepackt, die ich gut finde.

    Ich schätze dein Ansatz gibt die Möglichkeit keine Börsenfraktion einführen zu müssen, was weniger Aufwand erfordert. Ich würde mal meine Ideen ergänzen.

    Unternehmensformen:
    Ich denke es sollte keine Firma dazu gezwungen werden, dass sie an die Börse geht. Ich würde stattdessen Firmen die Chance geben die Unternehmensform von GmBH (aktuell, da man mit 25k Eigenkapital wie im RL gründen muss) in AG umändern zu können. Ziel der AG ist an mehr Kapital zu kommen, indem Anteile verkauft werden. Die gesamte Anmeldung in einer der unbesetzten Etagen der Börse. Die Gründung ist nur möglich, wenn die Firma Level 3 erreicht hat oder höher ist. Die frisch gegründete AG besitzt jetzt 1000 Anteile, die es verkaufen kann. Da man selbst entscheidet, wie viel man von seiner Firma veräußert muss man entsprechend informiert sein, dass man keine feindliche Übernahme riskiert.

    Die Anteile können jetzt über eine App von Spieler gekauft werden. Das hat einfach den Grund, dass wir so viele Käufe wie möglich brauchen, damit das gesamte System funktioniert.
    Daher finde ich deine Brokeridee recht gut. Spieler, die am traden Spaß haben, bekommen vorgeschrieben, dass eine bestimmte Anzahl an Aktien gekauft/verkauft werden muss. Der Broker ist jetzt aber nicht der einzige, der das machen kann. Alle anderen Spieler habe auch die Möglichkeit zu handeln- deren Gebühren sind jedoch sehr hoch (0,5% und 20 Euro Festbetrag beim Broker liegt die Pauschale bei 0,09% und der Festbetrag liegt bei 5 Euro pro Order). Ich bin außerdem dagegen, dass man am Payday zusätzliches Geld bekommt. Das passt nicht zum System und die Dividende, dazu komme ich gleich, sollte den Brokern eigentlich reichen.

    Wie wird man Broker?
    Dazu schlage ich vor ein neues Element einzufügen. Einen BWL Studiengang. Neben Informatik ist dieser ja auch im echten Leben relativ beliebt. Dieser Studiengang ist ab jetzt die Voraussetzung, dass man seine Firma auf Level 3 erhöhen kann. Das hat den einfachen Sinn, dass darin den Spielern genauer erklärt wird, wie die Wirtschaft und BIZes funktionieren. Außerdem wird in einer Vorlesung noch erklärt, wie man mit Aktien handelt. (Man lernt auch, dass man nicht mehr als 50% der Anteile seiner Firma verkaufen sollte)
    Mit dem Studiengang kann man jetzt Broker werden oder als Firma an die Börse gehen (der Firmenchef muss für den Börsengang eine Firma lvl 3 besitzen. Der Levelaufstieg braucht dabei ja den Studiengang). Der Studiengang verhindert, dass nicht jeder Spieler einfach mal so auf etwas Zugriff hat, was die Wirtschaft bestimmt.

    Wie können die Spieler mit den Aktien jetzt Geld verdienen?
    Zum einen wird man von Kursgewinn profitieren können. Andererseits kann der Firmeninhaber einen Geldbetrag pro Aktie monatlich ausschütten (diesen kann die Firma festlegen der liegt zwischen 0,01% und 5%). Eine Aktie kostet standartmäßig 50 Euro. Ihr Preis passt sich dann an Angebot und Nachfrage an.

    Eine Firma will keine AG mehr sein
    Möchte eine Firma von der Börse zurücktreten, so muss sie wieder alle Aktien von sich kaufen, damit ihr Anteil bei 100% liegt. Jetzt wechselt sie ihre Gewerbeform gegen eine Gebühr wieder auf eine GmBH.
    Außerdem kann eine Firma bankrott anmelden. Das kann jedoch nur der Spieler machen, der mehr als 50% der Aktien der Firma besitzt. Schnell mit seiner Fakefirma an die Börse zu gehen alle Aktien zu verkaufen und die Firma zu löschen soll also nicht funktionieren. Andererseits muss jedem bewusst sein, dass Aktien ein Risiko bergen. Aus diesem Grund ist das hohe Firmenlevel so wichtig, weil eben nicht mehr Geld daraus gezogen werden sollte, wie man in die Firma investiert. Nachdem eine Firma bankrott ist, kann der Spieler 3 Monate lang keine Firma gründen und seine Firma wird gelöscht (was ja aktuell auch geht).

    Damit wäre der Wunsch nach mehr Aktien erfüllt. Ich habe es so verstanden, dass aus rechtlichen Gründen nur so wenige echte Aktien im Spiel sind. Von den Spielerfirmen gibt es jetzt sowohl Pennystocks, als auch höherpreisige Aktien.
    Außerdem wird das System Börse aufgewertet, weil man nun in eine Wirtschaft investiert, in der man wirklich spielt. Außerdem bekommt die Universität mehr Aufmerksamkeit und ein funktioneller Studiengang wird hinzugefügt. Dieser ermöglicht außerdem neuen Spielern/Firmeninhabern (die ein BIZ betreiben wollen) zu vermitteln, wie die Wirtschaft funktioniert.
    Aktuell investieren 3 von 32 Spielern in Aktien, was ich schade finde, weil die Börse etwas einzigartiges in ihrer Form ist. Hier die Umfrage, die das belegen soll:
    Umfrage Anlagearten

    Mir ist bewusst, dass dieser Vorschlag keine kleine Anpassung ist. Allerdings finde ist, dass diese Änderungen das Spielerlebnis aufwerten aufwerten und Elemente wie Universität und Börse aufwerten. Außerdem sorgt die BWL-Vorlesung sicher, dass BIZ-Betreiber das System verstehen.

    Bitte schreibt mal eure Ideen mit dazu. Außerdem würde mich interessieren: Würdet ihr eher Aktien kaufen, wenn es die von Spielerfirmen vom Server sind und ihr eine monatliche Dividende ausgekippt bekommt.

    cooker073
    [Zivilist] 11.11.18 - 29.12.2018
    [Gründer von Pecunia] 30.12.2018 - 10.1.2019
    [Geschäftsführer von Pecunia] 11.1.2019 - ?


    Pecunia - Lernen und Wachsen
    Über 10 Bücher aus allen Gebieten der Finanzwelt gibt es hier :D